Pivot points

Der Vorteil der Pivotpunkte liegt gegenüber anderen „lagging“ Indikatoren daran, dass Sie eine voraussagende Funktion haben. Sie benutzen die Informationen einer vergangenen Periode, um mögliche Wendepunkte im Chart von heute zu berechnen und damit vorrauszusagen. 

Auf Basis von HIGH, LOW und CLOSE einer vorhergehenden Periode wird ein Pivotniveau und mehrere  Unterstützungen (Supports) und Widerstände (Resistances) berechnet. Auf dem Unterstützungs-Niveau wird der Markt möglicherweise Halt finden und wieder steigen; einen Widerstand wir der Kurs möglicherweise nicht überwinden können. 

Abhängig von der Zeiteinheit, die Sie nutzen, bieten wir  verschiedene Indikatoren an:

Avalaible PivotPoints: Basiert auf den HIGH, LOW und CLOSE des vorigen Tradingstags. Kurzfristiges Trading.

Um die Available Pivot Points und die Weekly PivotPoints korrekt anzuwenden, stellen Sie den Chart bitte unter „Chart Eigenschaften“ auf “Arbeitsstunden” ein und kreuzen Sie die Option“zeige Nicht-Arbeitsstunden an“ nicht an.

Der Indikator basiert seinen „Close“-Preis auf den Startzeitpunkt minus 1 Kerze. Wenn also die Kerze direkt vor dem Startzeitpunkt (z.B. 8 Uhr morgens) nicht die von 21:59 Uhr ist (oder diejenige des Marktschlusses), sondern z.B. die von 7:59 Uhr morgens, wird ein falscher „Close“-Preis zur Berechnung herangezogen.

  • Weekly PivotPoints: Basiert auf den HIGH, LOW und CLOSE der vorigen Woche. Mittelfristiges Trading. Chart-Einstellungen: siehe Available Pivot Points, mit Arbeitsstunden. Der Parameter "StartDay" steht für den Tag der Woche, an dem die Berechnung startet: 1= Sonntag, 2 = Montag etc.
  • Monthly PivotPoints: Basiert auf den HIGH, LOW und CLOSE des vorigen Monats. Langfristiges Trading.
AttachmentSize
Pivot2011.zip3.21 KB